Heckenrose Steckbrief

Teaserbild - Heckenrose Steckbrief
5
(3)
Heckenrose
die Blüten der Heckenrose sind weiß bis rosa

Die Heckenrose gilt in unserer Gesellschaft als eine äußerst wirksame Heilpflanze. Besonders wirksam ist sie bei Erkältungen, Grippe und für die allgemeine Hautpflege. In großen Mengen kann die Pflanze auch als Abführmittel dienen. Während im Winter oft die roten Früchte an den Sträuchern zu finden sind, blüht sie im Sommer in vollem Glanz. Den Namen hat sie in erster Linie aufgrund ihres Aussehens. Ihre zärtlichen Blüten umgeben von dünnen, grünen Blättern sind ein schöner Kontrast zu den selbstsicheren und fulminanten Früchten. Die Sträucher wachsen besonders gern auf kalkhaltigen und nährstoffstreichen Böden. Spaziergänger finden sie oft am Wegesrand von ruhigen Feld- und Waldwegen.

 

Name: Heckenrose
lateinische Bezeichnung: Rosa corymbifera
Gattung: Rosen (Rosa)
Pflanzenfamilie: Rosengewächse (Rosaceae)
weitere Bezeichnungen: Wildrose, Buschrose
Arten: viele verschiedene Arten, folgende Arten können im Garten gehalten werden: Rosa rubiginosa (Schottische Zaunrose), Rosa rugosa (Apfel- oder Kartoffelrose), Rosa carolina (Sand- oder Wiesenrose)
Verbreitung: in eurasisch-subozeanischen bis submediterranen Klimaregionen
beliebter Standort: sonnig bis halbschattig und warm
Boden: nährstoffreich und kalkhaltig
Blattform: Laubblätter sind an der Unterseite behaart, Strauch besitzt fast keine Stacheln
Farbe der Blätter: grün
Farbe und Form der Blüte: weiß bis zartrosa; Kronblätter
Größe der Blüten: 4 und 5 cm
Früchte: Hagebutten (bei Reife orangerot gefärbt)
Blütezeit: Juni
Wuchshöhe: zwei bis drei Meter
Nutzung: u. a. als Unterlage für Edelrosen
Giftigkeit: nein
Winterhärte: ja

 

Interessantes zur Heckenrose:

  • Die Heckenrose ist ein Strauchgewächs.
  • Als Heilpflanze kann sie Erkältungen und Grippe bekämpfen.
  • In der Küche wird die Hagebutte besonders für Tees verwendet.
  • In den Kernen der roten Frucht befindet sich ein fettes Öl, was zu Hagebuttenkernöl verarbeitet wird.
  • Neben Magnesium, Kalium und Zitronensäure befinden sich auch Vitamin C, Vitamin K und Vitamin E.
  • In der Naturmedizin kann die Frucht aufgrund ihrer Inhaltsstoffe gegen zu hohen Blutzucker und Schmerzen konsumiert werden. Hinzu kommt die abführende Wirkung, die bei Verstopfung hilfreich ist.
  • Ursprünglich stammt die Heckenrose aus Mittel- und Südost-Europa, Nordafrika und aus Vorder- und Mittelasien.
  • Um unangenehme Nebenwirkungen zu vermeiden, sollte man immer ausreichend trinken, dass die abführende Wirkung der Heckenrose und unangenehme Kopfschmerzen nicht zum Einsatz kommen.
  • Die Hagebuttenkerne besitzen kleine Härchen, welche Jucken, Stechen und Brennen auf der Haut verursachen.
  • Ob eine Hagebutte reif ist, erkannt man daran, dass sie beim Drücken leicht nachkommt.
  • Dank ihres charakteristischen Aussehens erkannt man die Heckenrose ganz einfach, auch auf ruhigen Spaziergängen allein, mit dem Partner oder mit der Familie.

 

TIPP: Hier kann man ein fertig aufbereitetes Handout für ein Referat über die Heckenrose im Format DIN A4 günstig herunterladen:

 

…Fragen, Lob, Kritik oder Tipps zu diesem Steckbrief?

Bitte einen Kommentar hinterlassen!

 

Wie hat dir dieser Steckbrief gefallen?

Bewerte diesen Steckbrief mit Sternen!

Aktuelle Bewertung 5 / 5. Ergebnis: 3

Noch niemand hat dieses Steckbrief bewertet! Bewerte ihn jetzt!

Schade, dass der Steckbrief nicht hilfreich war!

Teile uns mit wie wir diesen Steckbrief besser machen können!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*