Hagebutte Steckbrief

4
(5)
Hagebutte
die typischen Früchte der Hagebutte

Die Hagebutte wird auch als Hundsrose bezeichnet. Sie ist in der Lage, in Höhenlagen von bis zu 1500 Metern zu wachsen. Die Hagebutten weisen einen äußerst hohen Gehalt an Vitamin C auf und sind reich an Vitamin B-Komplexen. Ein Löffel frisches Hagebuttenmus deckt den täglichen Vitamin C-Bedarf eines Erwachsenen. Sie bevorzugt sonnige oder halbschattige Standorte. Außerdem mag sie lehmige Böden.

 

Name: Hagebutte

lateinische Bezeichnung: Rosa canina

weitere Bezeichnungen: Hundsrose, Hifte, Mehlbeere, Schlafdorn oder auch Rosenapfel

Pflanzenfamilie: Rosaceae

Anzahl der verschiedenen Arten: unbekannt

Verbreitung: auf der ganzen Welt

Ursprungsgebiet: Asien und Europa

Form der Blätter: gezackt, eiförmig

Früchte: rötliche Hagebutten

Farbe der Blüten: weiß-rosa

Zeit der Blüte: von Juni bis Juli

Wuchshöhe: 1 bis 3 Meter

Alter: die Hagebutte ist eine mehrjährige Pflanze

Verwendung: als Arzneipflanze und als Zierpflanze

besondere Eigenschaft: sie wächst sehr schnell

Zeit der Ernte: das gesamte Jahr über

Fundorte der Pflanze: an Wege, an Wegrändern und an Böschungen

Giftigkeit: sie ist ungiftig

hilft z. B. bei: Erkältungen, Bronchitis, Harnsteinen oder auch Nierensteinen

 

Interessantes zur Hagebutte:

  • die Früchte der Hagebutte bleiben auch im reifen Zustand an dem Strauch hängen
  • Hagebuttenkerne sind auch als Juckpulver bekannt
  • die Hagebutten sollten immer erst im voll ausgereiften Zustand geerntet werden
  • die Früchte schmecken angenehm süß-säuerlich
  • auch wenn die Früchte matschig sind, können sie ebenso geerntet und verzehrt werden
  • ein Großteil des Vitamin-Cs befindet sich in den entkernten Fruchtschalen
  • sehr schmackhaft ist u. a. Hagebutten-Marmelade
  • mit den entkernten Früchten kann man auch einen Smoothie zubereiten
  • aber auch die Blätter und die Blüten der Hagebutten-Pflanzen können gegessen werden
  • die Blüten duften leicht süßlich
  • im Mittelalter wurden Hagebutten u. a. bei Durchfall verordnet
  • die Blüten der Hagebutte können mit Meersalz gemischt als Badesalz verwendet werden
  • die Hagebutten-Früchte hängen an einem dornigen Strauch
  • die Haupterntezeit ist Ende September und Oktober
  • im Kühlschrank ist das fertige Hagebutten-Mus mehrere Wochen haltbar
  • mit den Hagebutten kann man seine eigenen Abwehrkräfte im Winter stärken
  • die einzelnen Früchte können für die Zubereitung von aromatischen Teemischungen verwendet werden

 

TIPP: Hier kann man ein fertig aufbereitetes Handout für ein Referat über die Hagebutte im Format DIN A4 günstig herunterladen:

0.99€ – Hagebutte - Handout

 

…Fragen, Lob, Kritik oder Tipps zu diesem Steckbrief?

Bitte einen Kommentar hinterlassen!

 

Wie hat dir dieser Steckbrief gefallen?

Bewerte diesen Steckbrief mit Sternen!

Aktuelle Bewertung 4 / 5. Ergebnis: 5

Noch niemand hat dieses Steckbrief bewertet! Bewerte ihn jetzt!

Schade, dass der Steckbrief nicht hilfreich war!

Teile uns mit wie wir diesen Steckbrief besser machen können!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*