Leberblümchen Steckbrief

Teaserbild - Leberblümchen Steckbrief
0
(0)
Leberblümchen
die farbigen Blüten des Leberblümchens

Das Leberblümchen ist eine ausdauernde und krautige Pflanze. Die Wurzeln des dieser Pflanze reichen bis zu 30 Zentimeter tief in das Erdreich. Aus diesem Grund gehört es zu den Tiefwurzlern. Die einzelnen Blüten haben einen Durchmesser von ca. 1,5 bis 3 Zentimeter. Die Blüten können blau bis violett gefärbt sein. Bei Regenwetter und am Abend schließen sich die Blüten.

 

Name: Leberblümchen

lateinische Bezeichnung: Hepatica nobilis

englische Bezeichnung: Liver Flower

weitere mögliche Bezeichnungen: Blaue Schlüsselblume oder Gulden Leberkraut und auch Hasenwurz

Pflanzenfamilie: Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae)

Wuchshöhe: von 10 bis 25 Zentimeter

Zeit der Blüte: von März bis April

Farbe der Blüten: von blau bis blauviolett

Eigenschaften der Blüten: endständige radiärsymmetrische Blüten mit 6 bis 9 Blütenblättern

Wann sind die Früchte reif?: ab Mai

Verbreitungsgebiet: in den Laubwäldern auf der Nordhalbkugel

Wuchshöhe: ca. 5 Zentimeter bis 15 Zentimeter

Giftigkeit: die Pflanze ist giftig!

bevorzugter Standort: im Halbschatten (z. B. unter einem Strauch)

Anwendungsbeispiele: bei Leberkrankheiten und bei Gallenkrankheiten

Heilwirkung: schleimlösend und schmerzlindernd

Inhaltsstoffe: u. a. Harz, Hepatisaponin, Lactonglucoside, Protoanemonin und Saponine

 

Interessantes zum Leberblümchen:

  • die frische Pflanze wird in der Homöopathie gegen Bronchitis eingesetzt
  • die Blume wird vor allem gegen Leberleiden eingesetzt, was ihr den Namen gab
  • das Leberblümchen ist in der Natur geschützt
  • die Pflanze ist auch in Japan und Korea zu finden
  • die Blätter sind lederartig
  • der Boden, auf dem die Blume wachsen soll, sollte feucht sein
  • die Pflanze sondert über die Wurzel Stoffe ab, die andere Pflanzen in der Umgebung am Wachstum hindert
  • das Leberblümchen wächst bevorzugt in Wäldern
  • die Blume war und ist eine wichtige Pflanze in der Volksheilkunde
  • sie wächst gut unter Haselsträuchern oder Fliedersträuchern
  • wenn die Pflanze an einem geeigneten Standort steht, benötigt sie wenig bis gar keine Pflege
  • das Leberblümchen kann durch Teilung vermehrt werden
  • in Japan hat sich in den letzten Jahrzehnten ein regelrechter Kult um diese Blume entwickelt
  • es gibt auch Exemplare mit weißen und rosafarbenen Blüten
  • Kindern im Garten sollten vorsichtig sein, da das Pflücken der Blüten ohne Handschuhe zu Hautreizungen führt

 

TIPP: Hier kann man ein fertig aufbereitetes Handout für ein Referat über das Leberblümchen im Format DIN A4 günstig herunterladen:


 

…Fragen, Lob, Kritik oder Tipps zu diesem Steckbrief?

Bitte einen Kommentar hinterlassen!

 

Wie hat dir dieser Steckbrief gefallen?

Bewerte diesen Steckbrief mit Sternen!

Aktuelle Bewertung 0 / 5. Ergebnis: 0

Noch niemand hat dieses Steckbrief bewertet! Bewerte ihn jetzt!

Schade, dass der Steckbrief nicht hilfreich war!

Teile uns mit wie wir diesen Steckbrief besser machen können!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*