Gartengestaltung: Tipps und Informationen

Wer die Gestaltung des eigenen Gartens selbst in die Hand nehmen möchte und dabei keinen Fehler machen will sollte einige wichtige Ratschläge beachten. Wir beschäftigen uns näher mit diesem speziellen Thema und geben Ihnen Tipps und Rat, wie Sie den Garten am besten gestalten können. Nutzen Sie unsere spezielle Informationen, damit die Planung des Gartens zum Erfolg wird.

Gartengestaltung – Ratgeber und Infos

Gerade zu Beginn der Gartengestaltung haben viele Pflanzenfreunde zahlreiche Wünsche und Träume. Damit diese in die Realität umgesetzt werden können, ist von Anfang an eine optimale Planung notwendig. Lesen Sie eine Einführung in die Gartenplanung.

Schritt 1 – Messen und Planen:

  • Fertigen Sie eine aussagekräftige Skizze vom vorhandenen Gelände an!
  • zunächst erfolgt eine Aufnahme des Bestands
  • mit dem Maßband werden die wichtigsten Strecken des Gartens aufgenommen
  • die Grundstücksgrenzen und Gebäudegrundrisse werden dann maßstabsgetreu übertragen
  • dazu nutzen Sie am besten Millimeter- oder Kästchenpapier
  • bereits vorhandene Elemente werden ebenfalls in den Plan eingetragen

(hier gibt´s weitere Informationen zum Thema Gartenbau)

Schritt 2 – Die spezielle Wunschliste:

  • Notieren Sie alle Elemente, die im späteren Wunschgarten berücksichtigt werden sollen!
  • z. B. ein Gartenteich
  • z. B. auch Luxuselemente wie eine Pergola oder ein Pavillon
  • wer alle Elemente von Anfang an einplant, kann den Platz im Garten optimale gestalten

Schritt 3 – Platzierung der einzelnen Gartenelemente:

  • Nummerieren Sie die einzelnen Elemente zunächst nach ihrer Wichtigkeit durch!
  • dann werden die Gartenelemente auf dem Bestandsplan positioniert
  • man kann auch mehrere verschiedene Versionen anfertigen
  • hier ist die eigene Kreativität gefragt
  • Berücksichtigen Sie die ungefähren Maße und die Lage der einzelnen Elemente!

Schritt 4 – Die Planung der Details:

  • in dieser speziellen Phase der Gartengestaltung werden die einzelnen Maßnahmen noch einmal hinterfragt
  • jetzt entscheiden Sie sich für einen Gartenstil
  • Achten Sie auch auf die Praxistauglichkeit des Gartens!
  • nun legen Sie die Größe und Lage der Gartenelemente fest
  • jetzt werden Materialfragen geklärt
  • z. B.: Auswahl des Zauns

Schritt 5 – Die Auswahl der Pflanzen:

  • zuvor sollten die Lichtverhältnisse genau analysiert werden
  • für jeden speziellen Standort gibt es eine ausreichende Anzahl an unterschiedlichen Pflanzen
  • Versuchen Sie die Pflanzen so zu kombinieren, dass der Garten zu jeder Jahreszeit blüht!
  • immergrüne Winterblüher blühen sogar in der kalten Jahreszeit

Schritt 6 – Das spezielle Gestaltungsmotto:

  • um sich in der Vielzahl an verschiedenen zurechtzufinden entwickeln Sie ein Motto
  • auf diese Weise schaffen Sie eine harmonische Atmosphäre im Garten
  • Wählen Sie z. B. eine markante Pflanze aus! (z. B.: die Rose)
  • dann können auch noch sogenannte Begleitpflanzen ausgewählt werden, die gut zur Hauptpflanze passen
  • auch für bestimmte Gartenstile gibt es spezielle Pflanzenarten, an denen man sich orientieren kann
  • Besuchen Sie z. B. auch einmal eine Gartenschau um sich inspirieren zu lassen!

Schritt 7 – Das Farbkonzept:

  • Wählen Sie nur solche Farbtöne aus, die gut miteinander harmonieren!
  • Beispiel: edel wirkt ein Beet mit zwei Kontrastfarben
  • möglich sind auch Farbverläufe von Hellblau bis Dunkelviolett oder auch von Gelb über Orange bis Karminrot
  • einen Kontrast erzielen Sie mit Farben, die sich im Farbkreis gegenüberliegen
  • eine weitere Variante sind Farbdreiklänge (z. B.: Rot, Gelb und Grün)
  • Bedenken Sie immer die spezielle Wirkung der einzelnen verwendeten Farben! (kühl, warm)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*