Birke Steckbrief

Teaserbild - Birke Steckbrief
weißer Stamm der Birke
Stamm der Birke mit typischer weißer Färbung

Die Birke wirft im Herbst ihr Laub ab und es sind sommergrüne Bäume. Im ausgewachsenen Zustand können sie Höhen von bis zu 30 m erreichen. Sie können mit einzelnen oder mehreren Stämmen wachsen. Besonders auffällig ist die helle Borke, die sie deutlich von anderen Bäumen unterscheidet. In manchen Fällen können die Zweige duften. Die Borken-Arten sind alle einhäusig getrenntgeschlechtig. (monözisch) Die Blütenstände hängen an den Enden der Zweige.

 

Name: Birke

lateinische Bezeichnung: Betula

Artenanzahl: es gibt ca. 50 verschiedene Birkenarten

Verbreitung: Nordamerika, Europa und Asien

Frucht: geflügelte Nüsschen (braun bis gelb)

Zeit der Blüte: von März bis Mai

Wuchshöhe: 20 bis 30 Meter

maximales Alter: etwa 50 Jahre

Beschaffenheit der Rinde: rissig und weiß

Beschaffenheit des Holzes: hart

bevorzugte Standorte: anspruchslos (daher: überall)



Weiterführende Informationen zur Birke

Das Vorkommen:

  • Birken sind in Deutschland häufig in Mischwäldern anzutreffen
  • sie mögen als Standorte sandige und Moor-Böden
  • noch mehr Birken findet man in Russland, Finnland
  • kleine Zwergbirken können auch in unwirtlichen Gegenden wachsen und gedeihen
  • Birken sind Pionierpflanzen, die sich auch in schwierigen Gegenden ansiedeln können

Die Fortpflanzung:

  • bei der Birke befinden sich die männlichen und weiblichen Blüten am selben Baum (Zwitter)
  • die männlichen Blüten (Kätzchen) setzen im Mai eine große Anzahl an Pollen frei
  • sie werden mit dem Wind verbreitet
  • die Vielzahl der Samen keimen erst im kommenden Frühjahr
  • Birken sind in der Lage, bereits ab einem Alter von 5 Jahren Blüten zu bilden
  • es werden immer sehr viele Samen produziert

Die Nutzung:

  • aus der Birke mit ihrem eher schmalen Stamm kann nur relativ wenig Holz gewonnen werden
  • das Holz ist leicht und sollte nicht starken Belastungen ausgesetzt werden, weil es einfach brechen kann
  • durch die eingelagerten Öle ist das Holz der Birke gut brennbar
  • das Holz kann für Furnierarbeiten und feinere Tischlerarbeiten verwendet werden
  • auch eine Verwendung als Sperrholz ist denkbar
  • das Holz ist komplett hell und verfügt über keinen dunklen Kernbereich
  • im Innenbereich kann es gut als Bauholz genutzt werden
  • auch im Bereich der Medizin kann die Birke eingesetzt werden (z. B. bei Problemen mit der Niere oder der Blase)

Besonderheiten:

  • Birken haben die Eigenschaft, dass sie extremen Bedingungen standhalten können
  • Birken sind in der Lage Böden stark zu entwässern
  • auf der Birke leben z. B. Insekten und Pilze
  • sie können sehr gut zur Neubesiedlung von Brachflächen verwendet werden
  • die Birke ist Europas winderhärtester Laubbaum
  • sie können Temperaturen von bis zu 40 °C vertragen
  • die typische weiße Rinde soll vor Fraßschäden schützen
  • sie vertragen sonnige Standorte
  • im Sommer sollte es am Standort nicht zu warm sein, damit sie gut wachsen können
  • sie sind relativ unempfindlich gegen Früh- und Spätfrost

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*